Fasnachtsgesellschaft

Wir sind Feurio!

Herzlich willkommen

 
auf den Seiten des


 


Der Feurio-Truck (Baujahr 1954) wurde im Jahr 1983 von der Obstgroßmarkthalle Bühl übernommen. 1987 wurde er in vielen Stunden Eigenarbeit restauriert.

 Der Kraftfahrzeugbrief des Feurio-Truck

Es folgen ein paar unsortierte Fotos vom Feurio-Truck zwischen 1983 bis Heute:

  • Zugriffe: 581
  • Zugriffe: 565
  • Zugriffe: 572
  • Zugriffe: 551
  • Zugriffe: 546
  • Zugriffe: 545
  • Zugriffe: 557
  • Zugriffe: 562
  • Zugriffe: 552
  • Zugriffe: 548
  • Zugriffe: 543
  • Zugriffe: 555
  • Zugriffe: 549
  • Zugriffe: 542
  • Zugriffe: 554
  • Zugriffe: 558
  • Zugriffe: 558
  • Zugriffe: 560
  • Zugriffe: 563
  • Zugriffe: 537
  • Zugriffe: 546
  • Zugriffe: 538
  • Zugriffe: 541
  • Zugriffe: 557

Wir tragen ein Häs mit über 1200 rot, blau und gelben Blätzle. Unsere Maske wird in Schonach im Schwarzwald von einem der renommiertesten Maskenschnitzer Deutschlands aus Lindenholz handgeschnitzt und ist von außergewöhnlicher Qualität und Schönheit.

Wir tragen einen oder besser zwei Schellengurte mit unterschiedlich großen Schellen (Ø50-110mm) und geben somit, wenn wir unseren Schritt einhalten, an jedem Umzug ein außergewöhnliches Klangbild mit einer außergewöhnlichen Optik ab.

Wir tragen entweder einen Korb mit Eiern oder Bonbons zum Verschenken oder einen Geiselstecken mit 2-3 „Saublasen“.

Damit sind wir ein echter „Hingucker“ an den Umzügen. Wir legen sehr viel Wert auf ein qualitativ hochwertiges Häs.

(Foto: Thomas Baumann, Grafik: Dominik Albrecht)

 

Wie sehen unsere Voraussetzungen aus?


Jeder trägt die Kosten für sein Häs selbst.

 

(Grafik: Tom Liebermann)

 

Erforderlich ist bei einem Erwachsenenhäs:

  • - ca. 1200 gestanzte Blätzle in den Farben gelb, rot, blau aus hochwertigem wasserabweisendem Tuch
  • - eine Holzmaske handgeschnitzt und handbemalt wahlweise für Brillenträger
  • - ein Kopftuch zur Befestigung an der Holzmaske, mit roter Litze und Filzbesatz
  • - eine Arbeitshose / -jacke zum benähen mit den Blätzle
  • - schwarze Schuhe
  • - ein Korb für die Bonbons und Eier ODER ein Geiselstecken aus gedrehter Weide für die Saublatern
  • - ein oder zwei Schellengurte mit je ca. 7 oder 9 Schellen (gestufte Ø50-110mm)
  • - ein paar schwarze Handschuhe
  • - Hilwedritsche Polo-, Sweat-Shirt und/oder Fleece-Jacke

 

Herstellung des Häs:

Das Benähen der Arbeitskleidung mit den Blätzle für das Häs kann für geübte Näher entweder nach Vorlage als Eigenleistung erbracht oder von unserer Näherin erledigt werden.
Das Nähen und die Gestaltung des Kopftuches und die Fertigstellung des Korbes (Futter) oder der Geiselstecken mit den Saublasen sind Eigenleistungen, die nach Vorgabe (mit Unterstützung) gefertigt werden können.

Bei Kindern bis ca. 10 Jahren darf/dürfen der/die Schellengurt(e) und die Holzmaske später nachgekauft werden. Im ersten Jahr können Neumitglieder das Häs auch ohne Schellengurte verwenden.

Neumitglieder haben ein Probejahr zu absolvieren und werden dann nach einstimmigem Entscheid mit in die Gruppe aufgenommen.

Das Gründergremium der Vimbier Hilwedritsche:

Aufgenommen am ersten Ausflug an den Triberger Wasserfällen

Vimbuch, der 02.06.10

Renate Liebermann
Tom Liebermann

Sandra Ische
Lutz Ische

Andreas Kern
Daniela Kern

(Foto: Lutz Ische)

Feurio-Vimbi e.V.

Terminkalender

Nächste Termine

Keine Termine


Copyright © 2014. All Rights Reserved.